Comp4U Ladeanimation

Windows 10: Updates sollen schneller installiert werden

Die Installation von größeren Feature-Updates unter Windows 10 soll zukünftig schneller werden. Laut Microsoft soll sich die Installationsdauer von durchschnittlich 82 auf 30 Minuten reduzieren.

Bei dieser Zeitangabe handelt es sich um die Zeit, in der Windows aufgrund der Installation, zum Beispiel wegen Neustarts, nicht genutzt werden kann. Diese Zeit nennt Microsoft Offline-Zeit. Die Zeitspanne, die für den Download des Updates benötigt wird, in welcher das System aber weiter benutzt werden kann, wird hier also nicht miteingerechnet.

Laut Microsoft habe man diese Offline-Zeit beim „Fall Creators Update“ im Vergleich zum „Creators Update“ im April 2017 schon von durchschnittlich 82 auf 51 Minuten reduzieren können. Microsoft verspricht in seinem Blog-Eintrag, dass man die Offline-Zeit in zukünftigen Feature-Updates noch weiter verringern möchte. So installieren die Nutzer des Insider-Programms neue Builds von Windows 10 laut Microsoft mittlerweile in durchschnittlich 30 Minuten.

Mehrere Schritte werden im Hintergrund ausgeführt

Die Reduzierung der Ofllinezeit bei der Installation wird unter anderem dadurch erreicht, dass die Dateien der zu installierenden Version schon in einem temporären Verzeichnis angelegt werden, währen der Nutzer noch auf der alten Version arbeitet. Streng genommen bleibt die Dauer des Installationsprozesses also unverändert, es werden nur mehrere Schritte im Hintergrund durchgeführt. Wie sehr das die Performance von Windows 10 beeinflusst, teilte Microsoft allerdings nicht mit.

---

Als Bestandteil unseres Rundum-Sorglos-Pakets ServicePlus bieten wir neben Monitoring ihrer IT-Systeme und professioneller EDV-Betreuung auch unser zuverlässiges Patch-Management an. Hierdurch garantieren wir die ständige Aktualisierung der eingesetzten Software.