Comp4U Ladeanimation

Abzocke: Vorsicht bei dubiosen Anrufen

Dreistigkeit ist bekanntlich kaum zu überbieten. Es gibt eine aktuelle Masche von Telefonbetrug, die einem alten Konzept mit neuer Perfektion folgt. Die Betrüger rufen das Opfer an, täuschen Verbindungsprobleme vor und bringen den Angerufenen dazu,

bestimmte Schlüsselwörter zu sagen: Auf die einfache Frage „Verstehen Sie mich“ antwortet zum Beispiel fast jeder unvorbereitet mit „ja“. 

Aus allen gesammelten Wortschnipseln bauen die kriminellen Anrufer anschließend den Mitschnitt eines vermeintlichen Telefonates nach, das -natürlich- die Bestellung von irgendeiner Leistung oder Ware zur Folge haben soll. Es folgt eine Rechnung, wer die einfach ignoriert, bekommt Post von einem Inkassobüro. Klingt unglaublich? Ist es auch - aber es sorgt für Ärger.

Unser Tipp: Wenn Sie Anrufe mit unterdrückter Nummer erhalten, ist die Chance hoch, dass es sich um einen unseriösen Anruf handelt. Auch bei unbekannten Nummern ist Vorsicht geboten: Beantworten Sie den Anruf nur mit „Hallo“ und seinen Sie aufmerksam. Sagen Sie nie Ihren Namen, antworten nicht mit ja und nein - und folgen Sie ihrem Bauchgefühl. Legen Sie möglichst schnell auf ohne Verabschiedung und Kommentar. Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, notieren Sie sich Uhrzeit, Anzahl der Wiederholungen, ggfs. angezeigte Rufnummer. Sollten eine eine Rechnung erhalten, zahlen Sie (natürlich) nicht und erstatten Anzeige unter Angabe der notierten Daten. 

Übrigens: Unerwünschte Nummern, die Sie einmal belästigt haben, können Sie in Mobiltelefonen und vielen Festnetztelefonen oder -anlagen (z.B. Fritzbox) dauerhaft sperren.