Das BSI warnt vor einem neuen Zero-Day Exploit in Microsoft Exchange Server

 

Komponenten der E-Mailinfrastruktur stellen grundsätzlich attraktive Ziele für Angreifer dar. In diesem Zusammenhang stehen auch Microsoft Exchange Server immer wieder im besonderen Fokus der Täter.

Da die Schwachstellen bereits aktiv von Angreifern ausgenutzt werden, besteht auch für deutsche Institutionen die erhöhte Gefahr einer Kompromittierung. 

 

Achtung, Sie verlassen unsere Website, wenn Sie den Link anklicken:

https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Cybersicherheitswarnungen/DE/2022/2022-258168-1032.html